Regentanzen

Was sind Chemtrails?

Das Wort Chemtrails kommt aus dem Englischen und ist zusammen gesetzt aus den Wörtern Chemicals für Chemikalien und Contrails für Kondensstreifen. Übersetzt bedeutet es also: chemische Kondensstreifen.

Was Kondensstreifen sind wissen wir

Hinter einem Strahltriebwerk bildet sich diese „künstliche Cirruswolke“ aufgrund der Verdichtung der Luft und der entsprechenden Kondensation der enthaltenen Luftfeuchtigkeit. Die Qualität und Lebensdauer des Kondensstreifens hängt natürlich von den Gegebenheiten ab, wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Flughöhe. Manchmal gibt es Kondensstreifen, die den gesamten Himmel überziehen und den ganzen Tag sichtbar bleiben, während sie sich in der Breite ausdehnen. Morgens sah man die Flugzeuge, die sie verursacht haben, am Tag das Schachbrettmuster am Himmel und abends ist die untergehende Sonne nicht zu sehen, da der Himmel verdeckt ist von den weit ausgebreiteten künstlichen Wolken.

 

Chemtrails – Die Verschwörungstheorie

Chemtrails sollen künstlich erzeugte Kondensstreifen sein, die bestimmte Chemikalien enthalten. Ausgebracht aus geheimen Sprühdüsen am Flugzeug oder dem Treibstoff beigemischt soll so das Wetter beeinflusst oder die Menschheit dezimiert werden. Als Inhaltsstoffe werden oft Bariumoxid und Aluminiumoxid genannt.

Vom Bariumoxid berichtet man es würde Verbindungen mit Sauerstoff eingehen und als Resultat Ozon hervor bringen. Dies diene dazu das Ozonloch zu schließen.

Aluminiumoxid ist ein sehr feiner, metallischer Staub, der in der Atmosphäre das Sonnenlicht reflektieren soll und so der Erderwärmung entgegen wirken soll.

Die Intention, die in der Verschwörungstheorie unterstellt wird ist also eine noble.

 

Was ist daran also so schlimm und verschwörerisch?

Die Idee soll in den 80er Jahren unseren Politikern von Wissenschaftlern vorgelegt worden sein, wurde aber abgelehnt, da der Kollateralschaden zu hoch wäre.  Die Verschwörungstheorie unterstellt, man hätte es trotzdem getan, nur eben heimlich. Einem General, der ein paar Soldaten opfert um eine Armee zu retten wird man nichts vorwerfen. Ein Politiker, der ein paar Millionen Menschen opfert um ein paar Milliarden zu retten hat ausgedient. Also darf die Öffentlichkeit davon nichts erfahren. Die versprühten Chemikalien würden natürlich irgendwann auch herunter gelangen und sind gesundheitsschädlich. Millionen Tote wären das Resultat. Allerdings könnte man keinen Zusammenhang herstellen, denn erhöhte Krebsraten, Lungenerkrankungen oder Geburtsfehler könnten am Lebensstil liegen oder an der Standard-Vergiftung, der wir ausgesetzt sind. Dies ist eine weitere Variante der Verschwörungstheorie: Es geht darum die Menschheit zu dezimieren. Denn wie es schon auf den Georgia Guidestones steht: Halte die Menschheit bei 500 Millionen, sei kein Virus auf diesem Planeten. Verdächtige hierfür sind die Protagonisten der New World Order oder die Bilderberger. Oder sind das etwa die gleichen Personen?

Skepsis und Fragen

Contra

1. Was ist Bariumoxid und was Aluminiumoxid?

Bariumoxid ist ein farbloser Feststoff, der bei 1918 °C schmilzt. Mit Wasser reagiert es unter lebhafter Wärmeentwicklung zu Bariumhydroxid. Er besitzt eine Kristallstruktur vom Natriumchlorid-Typ und reagiert mit feuchter Luft zum Hydroxid. Mit CO2-haltiger Luft bildet sich Bariumcarbonat.

Wie auch immer, sucht man nach der genannten Eigenschaft Ozon zu bilden, landet man immer nur bei der Verschwörungstheorie der Chemtrails. Wie es scheint, sind das die einzigen Quellen, die behaupten man könne mit Bariumoxid das Ozonloch wieder schließen.

Damit ist die Glaubwürdigkeit dieses Teils der Theorie zunächst dahin.

Aluminiumoxid ist die Sauerstoffverbindung des chemischen Elements Aluminium. Es wird z.B. verwendet für die Herstellung von Keramik, Aluminium, Sicherheitsglas oder Rubin- und Saphir-Laser. Unter den Eigenschaften finden sich eine hohe Durchschlagsfestigkeit, gute Isolationsfähigkeit oder sehr hohe Wärmeleitfähigkeit. Man findet kein Wort über die Reflexionsfähigkeit. Zudem ist das Pulver weiß, nicht metallisch glänzend wie in der Verschwörungstheorie weit verbreitet erwähnt.

Dazu kommt die simple Frage: Wie bliebe das Zeug da oben? Kommt es runter? Wenn ja, muss der Himmel permanent wieder aufgefüllt werden um tatsächlich einen reflektierenden Schutzschirm um die Erde zu bilden?

Auch beim Aluminiumoxid geht die Glaubwürdigkeit gegen Null.

Nun gut, das verwendete Material kann man nur erahnen. Die beiden genannten scheiden für uns Normal-Verstehende erstmal aus.

2. Hat das mal jemand recherchiert?

Ich konnte nichts finden. Anscheinend bin ich der erste, der einfach mal google konsultiert hat um heraus zu finden, was die genannten Chemikalien eigentlich sind.

3. Würden diese Stoffe es überstehen zusammen mit dem Treibstoff durch ein Verbrennungstriebwerk gejagt zu werden?

Was auch immer aus den Flugzeugen in die Atmosphäre eingebracht würde, es müsste den Durchgang durch die Triebwerke überstehen können. Bariumoxid schmilzt bei höheren Temperaturen und Aluminiumoxid würde unter den Bedingungen in einem Triebwerk lediglich seinen spezifischen Widerstand senken, was für diese Art Einsatz irrelevant wäre. Diese Materialien könnten es überstehen, es sei denn sie reagieren mit dem Kerosin.

Aber wir wissen ja nicht, welche Chemikalien genutzt werden. Diese beiden sind ja unglaubwürdig. Bleibt die Theorie es gäbe separate Düsen an den Flugzeugen.

4. Das Ozonloch befindet sich über Australien, was brächte es ein Gegenmittel über Europa zu verteilen?

Ein Ozonloch über Australien? Das ist ein Mythos, der wissenschaftlich nicht bestätigt wurde. Tatsächlich befindet sich das häufig genannte Ozonloch über dem Südpol, ca.  6000 km von Australien entfernt. Die Horror-Meldungen aus Australien, wie z.B. die erhöhte Hautkrebsrate sind anders zu erklären. Die genetische Abstammung der weißhäutigen Australier, die sowieso aggressive Sonneneinstrahlung, etc. Würden sich Nordafrikaner, wie z.B. die Tuareg nackt in die Mittagssonne legen? Natürlich nicht. Warum bemitleiden wir die blassen Australier dafür, dass sie es nicht können?

Trotzdem, die Ausdünnung der Ozonschicht fällt vor allem am Südpol auf. Warum also Chemikalien zur Reparatur in Europa verteilen?

5. Gab es die Idee tatsächlich ganz offiziell?

Zugegeben: Man weiß es nicht. Wie sollen wir an diese Information kommen? Offizielle Stellen werden es natürlich dementieren, und das wiederum ist Futter für die Verschwörungstheorie.

Pro

Stellen wir uns einfach ein paar Fragen, die uns grübeln lassen:

  1. Warum reagieren befragte Politiker und Wissenschaftler so ablehnend?
  2. Warum sind die Antworten so wenig zufriedenstellend?
  3. Warum erklärt man uns herkömmliche Dinge plötzlich ganz anders?
  4. Warum ändern sich die Aussagen in den zugehörigen Wikipedia-Artikeln permanent?

Fazit und Meinung

Die Verschwörungsteorie von den Chemtrails ist bequem und hat Substanz. Nachdem man darüber gelesen hat, kann man einfach raus gehen und nach sehen. Jeder kann sie sehen, die Streifen am Himmel, und sich Gedanken machen wie viel Wahrheit in der Theorie stecken könnte. Offizielle Erklärungsversuche werden als Teil der Verschwörung gesehen und der Versuch der anderen Seite Beweise zu finden wird ins Lächerliche gezogen. Somit haben wir eine Verschwörungstheorie, die noch lange Bestand haben wird.

Vielleicht ist genau das erwünscht, um von etwas ganz anderem abzulenken.

Habe ich irgendetwas vergessen? Nutzt die Kommentarfunktion.


Mehr zum Thema Chemtrails:



Deine Meinung
5714

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>